Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Organisationskultur und menschliche Natur

29. September bis 30. September

Dozent: Thomas de Neve

The time is out of joint; O curs’d spite,
That ever I was born to set it right!

Hamlet / Shakespeare

Organisationen sind im Wesentlichen

  • ein strukturiertes Netzwerk menschlicher Verhaltensweisen und Interaktionen – im schlechtesten Falle bestehen diese aus Mustern, im besten entstehen sie in Abstimmung auf die jeweiligen Herausforderungen und Zielsetzungen in improvisatorischer Kreativität. (Themata: Kultur, Kulturwandel, Agility, Verhalten, Interaktion, Kreativität)
  • ein Gesamtorganismus, der einem Ziel dient – im schlechtesten Falle nur sich selbst, im gegenwärtig geläufigen, ebenso verhängnisvollen Szenario nur den Geldgebern, im besten Falle hingegen dient er einer Reihe von Parteien und erfüllt einen Sinn. (Themata: Systemisches Denken, Rheinland-Modell)

Gegenwärtig wird der Zusammenhang zwischen menschlicher Aktivität und organisatorischem Leben allerdings kaum mehr gesehen und erfahren. Man spricht von Sachzwängen und Eigendynamik, eliminiert die menschliche Verantwortlichkeit und befördert damit den weltweiten gesellschaftlichen Wildwuchs, dessen katastrophale Auswirkungen mehr und mehr spürbar werden.

Zentrales Thema in dieser Krise, in die die junge Generation hineingeboren wurde, ist das der schöpferischen Gestaltung – das zugleich das Grundthema humanen Lebens darstellt. Angesichts der weithin vorherrschenden geistigen Entgleisung ist es nötig, ein ganzheitliches Bewusstsein zu entwickeln, das

  • dieser Welt zerebralen Managements in kreativen Impulsen eine von Herz und Seele gewünschte Gestalt geben kann;
  • der Komplexität der gegenwärtigen Welt mit kollektiver Intelligenz begegnen kann.

Das Seminar ist vom Ansatz her multidisziplinär. Wir werden uns auseinandersetzen mit:

  • Prämissen und Erkenntnissen der Verhaltenswissenschaft, Psychologie, Anthropologie und Betriebswissenschaft
  • Erkenntnissen und Erfahrungen aus der künstlerischen Praxis zum Thema Gestaltung und individueller wie kollektiver Schöpfungsprozesse
  • der Grundfrage der philosophischen Ethik im modernen Kontext: Was ist ein gutes Leben?

Letztendlich liegt im Seminar die Lebenspraxis und daher die Entwicklung einfacher, wirksamer wie ethisch fundierter Handlungsmaximen im Fokus – ganz im Sinne der Kueser Akademie.

Details

Beginn:
29. September
Ende:
30. September
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Philosophisches Seminar
E-Mail:
info@philosophisches-seminar.org
Website:
https://philosophisches-seminar.org

Veranstaltungsort

Kloster Machern
An der Zeltinger Brücke, 54470 Bernkastel-Kues
Machern, Rheinland-Pfalz Deutschland
+ Google Karte
Website:
https://philosophisches-seminar.org

Registrieren

Loading gif

Bereits registriert?

Verwenden Sie dieses Tool, um Ihre Registrierung zu verwalten.