Lehrprofil: Der freie Geist bewegt sich selbst

In unserer Lehre experimentieren wir gemeinsam mit den Studierenden und gestalten einen Raum für ein vertieftes philosophisches Arbeiten und philosophisch inspirierte Projekte, der über die Grenzen etablierter Methoden der Wissenschaft hinausgeht. Die inhaltlichen Fragestellungen und Themenschwerpunkte der Seminare werden in künstlerischen und wissenschaftlichen Formen – teils ergänzt durch praktische Übungen – bearbeitet.

Ganz im Sinne des Cusanischen Satzes „Der freie Geist bewegt sich selbst“ ist die didaktische Zielsetzung u.a. die geistige Produktivität der begrifflichen Tätigkeit und, als deren Grundlage, der aktive Nachvollzug vergangener und gegenwärtiger Bewusstseinsformen. Im Sinne der Fähigkeitsbildung bietet die methodisch reflektierte Textarbeit und deren historische und systematische Kontextualisierung sowie das Finden der eigenen Stimme im wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeiten dazu das Rückgrat der Seminare.

Da Philosophie in unserem Verständnis keine rein theoretische Angelegenheit ist, sondern individuelle Erfahrung werden muss, braucht der Austausch über ihre Inhalte neue, existenzielle Formate der Vertiefung und Praxis. Diese in Innovation und gegenseitigem Austausch ständig weiterzuentwickeln, ist ein Ziel des Philosophischen Seminars.

Zu den vielfältigen Möglichkeiten kreativer, offener Arbeitsmethoden zählen u.a.:

  • Neue Seminarformen, die von DozentInnen und Studierenden gemeinsam entwickelt werden
  • Intensive Textlektüre / close reading
  • Methodische und anagogische Experimente
  • Projekte mit ungewöhnlichen Fragestellungen in Bezug auf Gesellschaft, Natur, Therapie und Erkenntnis
  • Exkursionen als Erfahrung der Beziehung von historischen Orten und Texten
  • Künstlerische Projekte / Ausstellungen
  • Performances

 

Seminare auf M.A.-Niveau am Philosophischen Seminar

Das Philosophische Seminar der Kueser Akademie kooperiert in der Lehre mit der Universität Oldenburg. Auf diese Weise können die Veranstaltungen des Philosophischen Seminars, die dafür ausgewiesen sind, als Seminare des M.A. Philosophie der Universität Oldenburg anerkannt werden. Studierende, die in Oldenburg im Master Philosophie eingeschrieben sind, können ihr Studium im Rahmen dieser Kooperation an beiden Standorten durchführen.

Aber auch Studierenden anderer Universitäten und Hochschulen kann das Philosophische Seminar in Kooperation mit der „Gemeinsamen wissenschaftlichen Einrichtung der Universitäten von Mainz, Oldenburg und Trier“ bei erfolgreichem Besuch eines Seminars eine entsprechende Bescheinigung ausstellen, welche alle notwendigen Informationen enthält, um sie an der jeweiligen Herkunftshochschule als extern erbrachte Leistung zur Anerkennung einzureichen.

Die Seminare des Philosophischen Seminars liegen entsprechend dem Profil vor allem im Bereich der Geschichte der Philosophie, der theoretischen Philosophie mit Metaphysik und Mystik, der Naturphilosophie und der Phänomenologie. Dabei entwickeln wir gemeinsam mit unseren Studierenden innovative Lehrformate und didaktische Lernformen, die der existenziellen Erfahrung der Philosophie gerecht werden.

Zu den aktuellen Veranstaltungen geht es hier.

Dokumente im Bereich der Master-Seminare

Die Übersichtsbroschüre zum Master-Seminarprogramm im Wintersemester 2020-21 finden Sie hier.
Die Übersichtsbroschüre zum Master-Seminarprogramm im Sommersemester 2021 finden Sie hier.
Die Übersichtsbroschüre zum Master-Seminarprogramm im Wintersemester 2021-22 finden Sie hier.

 

Informationen zum Finanzierungskonzept der Master-Seminare finden Sie hier.

Eine Übersicht zu den Anrechnungsmöglichkeiten der M.A.-Seminare des Philosophischen Seminars im Fachmaster Philosophie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg finden Sie hier.

Weiteres zur Studienorganisation im Fachmaster Philosophie am Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg entnehmen Sie hier.

Die jeweiligen Modullaufzettel zur Teilnahmebescheinigung vom Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg finden Sie hier.

Das Informationsblatt zur Anrechnung der B.A.- und M.A.-Seminare für anerkennende Hochschulen finden Sie hier.

 

Sophie Asam

Ansprechpartnerin für das Philosophische Seminar

Studiengangsinitiative „Selbstbestimmt Studieren“ – Zertifikatskurs auf B.A.- Niveau

Das Philosophische Seminar hat das Anliegen, zeitgemäße Formen akademischer Lehre zu erarbeiten. Es begleitet und berät die Studiengangsinitiative „Selbstbestimmt Studieren“ dabei, einen Studiengang zur Philosophie und Gesellschaftsgestaltung praktisch zu entwickeln und zu erproben. Die Initiative besteht aus einer bundesweit vernetzten Gruppe von Abiturienten, Schülern und Studierenden, die zusammen mit vielen interessanten Kooperationspartnern ein zukunftsweisendes Studiengangskonzept entwickelt haben.

Dabei steht im Mittelpunkt ein methodisch-didaktisches Anliegen: Dass der Studiengang innovative Lernkonzepte integriert und ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung für die Studierenden ermöglicht. Der Gedanke ist, dass junge Menschen auf ihrem Bildungsweg heute so vorbereitet werden müssen, dass sie zukünftige Fragestellungen und Probleme in einem sich ständig verändernden gesellschaftlichen Kontext bewältigen können.

Ein wesentlicher Baustein des Studiengangs sind philosophische Module, die ein grundlegendes Nachdenken über Eigenverantwortung, Selbst- und Weltgestaltung anregen sollen, ganz im Sinne des cusanischen Mottos: „Der freie Geist bewegt sich selbst.“

Der Studiengang wird in den nächsten Monaten in Form eines zertifizierten Pilot-Jahres erprobt, weiterentwickelt und zur Akkreditierung in Kooperation mit einer Hochschule oder Universität vorbereitet werden. Das Philosophische Seminar begleitet und unterstützt diesen Prozess.

 

Wir wollen:

zukunftsfähige Bildung.

Wir wollen:

Lernen aus eigener Initiative.

Wir wollen:

Zu Verantwortung befähigen.

Gina Witzig

Ansprechpartnerin für die Studiengangsinitiative