Neuigkeiten und Angebote

Denklichter: Philosophische Impulse

Zum Begleitstudium I: Denken ist „zu nichts nütze“

Zum Begleitstudium I: Denken ist „zu nichts nütze“

Hannah Arendt schreibt in ihren Überlegungen zum Denken: „Das Denkvermögen ist für den gewöhnlichen Lauf der Dinge nicht nur ‚zu nichts nütze‘ […], sondern es ist auch in gewissem Sinne selbstzerstörerisch, [indem] es sich mit dem Denken so verhält, wie mit dem Schleier der Penelope…“

Wege zum Werden II: Gibt es eine wertfreie Wissenschaft?

Wege zum Werden II: Gibt es eine wertfreie Wissenschaft?

Wir pochen gerne auf die Wertfreiheit von wissenschaftlichen Aussagen. Denn dann können sich keine persönlichen Vorlieben in unsere Urteile einmischen – glauben wir. Wissenschaft, so liesse sich versuchsweise behaupten, ist streng objektiv und wertfrei.

Mediathek

Werdebuch 1 und 2: Philosophische Begleiter für die Persönlichkeitsentwicklung

Lebendiges Denken ist eine Fähigkeit, die wir für die Zukunft brauchen. Eine sich immer schneller wandelnde Wirklichkeit fordert bewegliche Urteilskraft, genauere Wahrnehmungsfähigkeit und ein Menschenbild, das aus Einsicht in die geistige Natur des Menschen auf der Grundlage eigenständigen Denkens gebildet ist. Nur aus einem so begründeten und erfahrenen Menschenbild können sich echte Selbsterkenntnis und Gemeinschaftsbildung entwickeln. Aus dieser Überzeugung heraus haben wir zu beiden Themen praktische Arbeitsbücher verfasst. Das Werdebuch 1 als „Denkwanderung zur Selbsterkenntnis“ und das Werdebuch 2 als ein Weg, die Steigerungsmöglichkeit in der scheinbaren Spannung von Ich und Gemeinschaft zu entdecken.

Die bisher erschienenen beiden Bände sind entstanden aus einer Zusammenarbeit von Johanna Hueck, Lydia Fechner, Harald Schwaetzer und Wolfgang Gutberlet, dem ehemaligen Inhaber und Geschäftsführer von tegut.

Besuchen Sie die Webseite zu unseren Werdebüchern und erfahren Sie mehr über deren Inhalt, kostenlosen Download oder Bestellung.

Hin zur Mitte! – GedankenGut-Podcast-Folge 113 mit Johanna Hueck

Johanna Hueck zu Gast in der GedankenGut-Podcast-Folge 113 mit dem Thema Mitte und Dualität
Johanna Hueck zu Gast in der GedankenGut-Podcast-Folge 113

Inwiefern ist dualistisches Denken kritisch zu betrachten und wie ist der von Schiller beschriebene „Spieltrieb“ in den Kontext von Polarität und Mitte zu setzen? Johanna Hueck ist zu Gast im GedankenGut-Podcast und geht gemeinsam mit Wolfgang Gutberlet in den Diskurs, weshalb die Bildung einer Mitte als elementare Kulturaufgabe zu verstehen ist. Die Aktualität der Reflexion Schillers spiegelt sich auch heute noch in gesellschaftlichen Kontexten wider: Wie kann ich so geben, dass ich gleichzeitig empfangend bin?

Hier können Sie die Podcast-Folge mit Johanna Hueck zu Mitte und Dualität nachhören.